Home
Veröffentlichungen
Brand-Aktuell
Leseproben
Leseseite
Lesungen
Links
Presse
Sonst noch...
Kontakt/Impressum
     
 


August-September 2017

Pssst! Aus der Ruhe entsteht etwas Neues.
Bin am ...






Für Mörder gibt es kein ...

Für Mörder gibt es kein ...












                                       ... oder doch?

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Mai-Juni-Juli 2017


Danke an alle, die da waren!    

Tolle Lesung am 11. Juli im Buchladen BÜCHERJOHANN!

Danke an alle, die da waren und nicht nur dadurch

zum Gelingen des schönen Abends beigetragen haben!

        ..........................................................


            Lesung aus den Rosenheim-Krimis,
Plaudern übers Schreiben, Rosenheim und die Welt :-)
 
                  
am Dienstag, 11.Juli 2017

                            um 18:30 Uhr

          im Buchladen beim BÜCHERJOHANN
                 Rosenheim, Kaiserstraße 4

    Anmeldung bitte unter buchladen@buecherjohann.de
                      oder 08031/2260956

                            Eintritt frei  

    Herzlichen Dank für die Einladung an Bücherjohann!

                      www.buecherjohann.de

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für schattige Liegen an heißen Tagen:

Dreimal (oder zusammen 648 Seiten) Spannung
und Lesevergnügen
aus dem Wieken-Verlag.

Einen schönen Sommer!

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

März-April 2017


Hallo im Frühling!

Die erwachende Natur lädt zum Lesen ein, vielleicht auf der Liege im Garten,
auf der Terrasse oder auf dem lauschigen Balkon. Erste Blüten locken Bienen,
Vögel zwitschern um die Wette - genau die richtige Atmosphäre um zum Beispiel
AD ENUM zu lesen ...

Hier ein Ausschnitt eines Pressetexts zum 2. Rosenheimkrimi mit Michi Warthens:

AD ENUM - Unter blutiger Erde
Der Kriminalroman des Rosenheimer Autors Peter Brand handelt von Hoffnung,
Gier und Mord ... und von Archäologie
Peter Brand zeigt in seinem Krimi "Ad Enum - Unter blutiger Erde",
wie archäologische Ausgrabungen auf privatem Land Menschen
in Notsituationen bringen. Schließlich glauben sie, nur ein Verstoß
gegen Gesetze könne ihnen helfen. Was als hoffnungsvolle
Erpressung beginnt, endet mit Mord.

Seit den archäologischen Ausgrabungen auf dem Land der
Bauernfamilie Hauser in den 1970er Jahren ist die finanzielle
Situation angespannt. Das Unglück will nicht enden: 1993 verschwindet
Hanni Hauser spurlos.

Zwanzig Jahre später stößt ihr Sohn Thomas beim Pflügen auf Skelettteile
und römische Münzen. Die Polizei und das Landesamt für Denkmalpflege
stellen fest, dass die neuzeitlichen Skelettteile über einem römischen Gräberfeld liegen.
Es handelt sich um die Überreste von Hanni Hauser.

Privatdetektiv Michael Warthens verspricht seinem Freund Hauser,
den Mord an der Mutter aufzuklären. Kurz darauf wird auch
Hauser ermordet. Warthens glaubt an einen Zusammenhang zwischen
den beiden Morden und den römischen Funden. Da hört er alten Klatsch
über Hanni, sie wollte ihre Familie verlassen. Doch vielleicht dachte sie auch an Erpressung.

Eingeflochten in die Ereignisse der Gegenwart sind Szenen
aus der römischen Siedlung Ad Enum an der Innbrücke
und aus Hannis letzten Tagen.
 
Kernige bairische Charaktere sind eine Spezialität
von Autor Peter Brand. Schwerhörige Landwirte, alte Damen
mit Haaren auf den Zähnen und ein redseliger Professor
der Archäologie machen Michael Warthens
die Ermittlungen schwer. Interessierte Leser finden
im Anhang Informationen über archäologische Fundorte im
Raum Rosenheim und Tipps für Ausflüge zu römischen
und späteren Kunstschätzen in der Region. Zwei leckere
römische Rezepte laden zum Schmausen ein.


...
und natürlich weiterhin im Buchhandel erhältlich:
DER SCHWAN IST TOT


und
der neue Krimi, in dem die Landesgartenschau 2010 in Rosenheim
eine bedeutende Rolle spielt:
LEICHENSCHATTEN

Spannende Unterhaltung!

*********************************************************************************************

Hallo, Servus und Grüß Gott in 2017!

Ein neues Jahr, eines Glück, viele neue, spannende, interessante, fesselnde Bücher zum Schmökern wird es wieder geben -
und vielleicht ist erneut eins von mir dabei ...

Zunächst aber: herzlichen Dank an Sie, liebe Leser! Vielen gefielen
die bisherigen Rosenheim-Krimis mit Michi Warthens.
Jede Menge persönliche Kontakte ließen (und lassen immer noch) einen regen Austausch über die Geschichten zu,
und die positiven Kritiken überwiegen (gottseidank :-)).

LEICHENSCHATTEN, AD ENUM -UNTER BLUTIGER ERDE, und DER SCHWAN IST TOT
sind überall im Buchhandel, in vielen Buchläden und fast allen Online-Shops, oder auch direkt beim Wieken Verlag
erhältlich und/oder bestellbar, als E-Books und Taschenbücher (Paperback).

Der Schwan ist tot  (erschienen 2014)

Ad Enum - Unter blutiger Erde (erschienen 2015)

Leichenschatten (aktuell erschienen im Dezember 2016)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

im November/Dezember 2016



Allen meinen lieben Lesern und Freunden wünsche ich frohe,
            gesegnete Weihnachten und ein ebenso frohes
                       und gesundes neues Jahr!

;-) für die Weihnachts-Geschenkeliste zum Einkauf im  Buchladen 
schon mal die  ISBN für LEICHENSCHATTEN-Ein Rosenheim-Krimi
                                             
notieren:                                                                                           
                         ISBN Buchhandel:  978-3-943621-52-5 

                                                             
u.a. ab 26.11.16 zu haben im NEUEN BUCHLADEN in Rosenheim, Kaiserstraße 4!
 ... auch natürlich in allen anderen Buchläden und Online-Shops ggf. auf Bestellung
     wie z.B. Hugendubel/Karstadt, Thalia, BH Beer/Rosenheim, BH Bensegger/Rosenheim
                                            u. v. m. 

****************************************************************************

      Der Stand von Smart&Nett
    auf der Münchner Bücherschau!

    noch bis 27. November 2016        
       täglich von  8 -23 Uhr               
    im Kulturzentrum  GASTEIG   

im Rahmen des 7. Münchner Literaturfests

(freier Eintritt, dafür gibt es viel zu sehen,
 zu lesen und jede Menge Neuerscheinungen
   von über 200 Verlagen zu entdecken -
     u.a.: LEICHENSCHATTEN ;-))

... im Gespräch beim Meet&Greet
           am 12. November



MEET&GREET am Samstag, 12.11.16/14:00
       am Stand des Smart&Nett-Verlags
 

       auf der Münchner Bücherschau im
              Kulturzentrum
im Gasteig

  (Stand Nr. 55/1. Etage - am Fenster :-)

                  Wir sehen uns ...? 
                     

https://www.facebook.com/hashtag/litmuc16

         10. bis 27. November 2016        
             täglich von  8 -23 Uhr               
        im Kulturzentrum GASTEIG:   

          7. Münchner Literaturfest

         MÜNCHNER BÜCHERSCHAU       
        
   Am Stand des Smart&Nett-Verlags ist

LEICHENSCHATTEN-Ein Rosenheim-Krimi
 

                      mit dabei.

     Herzlichen Dank an Smart&Nett -
     Veronika Peschkes und Dirk Walter! 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

im Oktober 2016

… und hier ist er, der Neue:    

 LEICHENSCHATTEN


Ab November 2016 im Buchhandel

ISBN Buchhandel:  978-3-943621-52-5
ISBN Amazon:       978-3-943621-51-8
E-Book Kindle:      978-3-943621-53-2
E-Book EPUB:       978-3-943621-54-9

(E-Book bereits jetzt bei AMAZON, HUGENDUBEL,
THALIA, KOBO-Books ... vorbestellbar)
©2016


Kurzbeschreibung
 
Februar in Rosenheim. Privatdetektiv Michael Warthens bemerkt Rauch
aus der Wohnung von Sepp Falterer im Wohnhaus gegenüber. Sofort alarmiert
er die Feuerwehr. Für den alten Mann im Rollstuhl kommt jede Hilfe zu spät.
Da Hauptkommissar Obermeier von der Mordkommission den Unfallort aufsucht,
vermutet Michael, Sepp wurde Opfer einer vorsätzlichen Brandstiftung
– und liegt damit richtig.
Kurz darauf folgen weitere Morde. Michael findet nicht zuletzt dank seiner
Tante Berti Gemeinsamkeiten der Opfer heraus und entdeckt ein System
hinter der Mordserie. Unter anderem spricht dafür: an einem Sonntag im Jahr 2010
besuchten alle Opfer die bayerische Landesgartenschau in Rosenheim!
 
Welche geheimen Ereignisse liegen dem Mordmotiv zugrunde? Dieses Rätsel
bringt den Hauptkommissar und Michael in große Lebensgefahr.
Wenn da nicht Michaels Freundin Conny wäre …

.   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .                                .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .

Zum Titel:

In der Forensik und der Archäologie werden Leichenschatten als
Bodenverfärbungen bezeichnet, die von Menschen bleiben, nachdem
das Gewebe und sogar Knochen vom natürlichen Verwesungsprozess
fast völlig abgebaut wurden.
Leichenschatten erinnern nur noch als Verfärbungen des Bodens wie
Silhouetten an tote Lebewesen, die lange Zeit an einem bestimmten Ort lagen.

Als Titel des neuen Rosenheim-Krimis dagegen sind Leichenschatten im übertragenen Sinn:
die Schatten, die der Tod eines Menschen hinterlässt, die vielen unbeantworteten Fragen,
das Dunkle hinter dem Warum!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

im September 2016

Liebe Leserin,
lieber Leser,  

nach den Romanen „Der Schwan ist tot“ und „Ad Enum – Unter blutiger Erde“
war ich mir nicht sicher, ob ein dritter Krimi mit Michi/Mike Warthens in Ihren Bücherschrank
oder auf Ihr Lesegerät Einzug halten darf.
Die Resonanz der ersten beiden Rosenheim-Krimis fiel - für meine bescheidenen Verhältnisse -
wider Erwarten ganz schön überwältigend aus.
Und dann ist da noch eine kleine Rechnung offen, die Sie, liebe Leserinnen und Leser, oft durchklingen ließen:
Die beliebten Nebenfiguren, die einstige Sennerin alias Michaels rüstige Tante Berti, und auch Conny,
seine Freundin mit esoterischem Lebensstil, dürften sich gerne mehr in die Fälle mit einbringen.
Bitte sehr: Herauskam ein Kriminalroman, in dem die beiden Damen
wesentliche Rollen übernehmen, die … mehr wird jetzt aber nicht verraten!
 
Ach ja: So weit zurück in Rosenheims Vergangenheit wie in „Der Schwan ist tot“, (1970er-Jahre),
oder gar in „Ad Enum“ (u.a. ca. 200 n. Chr.) führen gewisse Handlungsstränge im neuen Rosenheim-Krimi nicht.
Nur bis zur bayerischen Landesgartenschau im Jahr 2010 spinnen sich die Fäden der Ereignisse.

(Cover-Ausschnitt)
© s. Impressum

Titel, vollständiges Cover und weiteres Wissenswertes über z.B. Erscheinungstermin und ISBNs
erfahren Sie bald hier, beim Wieken-Verlag, aus der Presse ...

        ...  und - im Rahmen des 7. Münchner Literaturfests -  auf der

>>>>>>>>>>       57. MÜNCHNER BÜCHERSCHAU        <<<<<<<<<<
>>>>>>>>>>       vom 10. bis 27. November 2016        <<<<<<<<<<
>>>>>>>>>>             täglich von  8 -23 Uhr                 <<<<<<<<<<
>>>>>>>>>>         im Kulturzentrum GASTEIG           <<<<<<<<<<                      

                    http://www.muenchner-buecherschau.de/

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

im August 2016

Hier gibt es bald die ersten INFOS
zum nächsten ROSENHEIM-KRIMI!

Vorab schon mal ein kleines Detail - ein Coverausschnitt:
(man will es ja spannend machen :-)

(Cover-Ausschnitt)
© s. Impressum

... und wenn Sie urlaubsbedingt das Sommerinterview

des Wieken-Verlags aus dem Vorjahr versäumt haben:

Hier noch einmal der Link zum Autoren-Interview

http://sevecke-pohlen-blog.de/2015/08/02/sommerinterview-2015/


(führt auch zu weiteren interessanten Interviews mit
unterschiedlichen Autoren)

´``´´``´´´´´´´´´´´´´´´``````````´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´```````````````````````````````````````´````````````

Peanuts ...ACHTUNG PEANUTS!
 
Noch bis zum 15. AUGUST:

SOMMER-PREISAKTION --- PREISAKTION --- PREISAKTION ...

ALLE E-BOOKS des WIEKEN-VERLAGS

in den Online-Shops für

         nur 1,99€



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

im Juni und Juli 2016


> Leute, wie die Zeit vergeht ...

Nun ist das halbe Jahr vorbei, und schon werde ich gefragt, ob es denn bald einen neuen ROSENHEIMKRIMI gebe.

Aber natürlich - nur noch etwas Geduld, und der DRITTE KRIMI aus der Reihe mit Detektiv Michael (Michi/Mike) Warthens
erscheint im Herbst, natürlich wieder im WIEKEN-VERLAG!

Die Spannung wächst? Vorabinfos zum neuen Roman erwünscht? - Dauert nicht mehr lang, denn: siehe oben :-) <

..........................................................................................................................................................................

im Mai 2016


Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus ...
und Neues wirft seine Schatten voraus!
(also: immer mal wieder hier vorbeischauen :-))


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

im April 2016

                                                           ACHTUNG!
                                           Nur noch bis zum 4. April:

         E-Books zum Aktionspreis von 0,99€ beim Wieken-Verlag und in den
                       Online-Shops (Amazon, Thalia, Hugendubel u.v.m.)













               Allen meinen lieben Lesern

wünsche ich einen wunderschönen Frühlingsmonat!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

im März 2016

Der März musste sich unbedingt gleich mit viel, viel Schnee im Rosenheimer Land vorstellen – aber nach dem Schneeschippen mit klammen Fingern und nasser Mütze ist das Lesen erwärmender Geschichten in der warmen Stube ein probates Mittel, sich davon zu erholen.
Also: bequeme Sofahaltung einnehmen, (gegen die Kreuzschmerzen), und los geht’s … z. B. mit meinen Rosenheimkrimis, die man nun endlich genießen kann, oder mit anderen Büchern aus dem Wieken-Verlag:

 ... ein paar Beispiele ...

Viel Spaß, Freude und Spannung beim Lesen, 

vielleicht auch an den Osterfeiertagen!




----------------------------   -----------------------------------------   -------------------------------

im Februar 2016




Leser: "Ja, wo gibt's denn die Rosenheim-Krimis zu kaufen?"
Antwort: "Da, wo's Bücher gibt ..."


"...  Buchläden, die keine Exemplare mehr vorrätig haben, bestellen auf Anfrage gerne die gewünschten Titel.
Z. B. Hugendubel, Thalia, Buchhandlungen Bensegger und Beer in Rosenheim und viele weitere in D, Ö und CH, und natürlich die ONLINE-Shops von Amazon u.v.m.

"Schnell geht's auch bei den VERLAGEN: Wieken-Verlag/Rhauderfehn - und beim Smart&Nett-Verlag/München!"

Viel Spaß beim Lesen!

... und einen schönen Februar mit Fasching, Fastnacht, Karneval und - vielleicht - sogar etwa Schnee!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

im Januar 2016

                           Allen meinen lieben Lesern und Freunden

             ein frohes neues Jahr, viel Gesundheit, Glück und Erfolg 2016!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

im Dezember 2015

Meine Bücher sind u. a. auch Online beim Smart&Nett-Verlag / München zu beziehen:

http://www.smart-und-nett.de/produktkategorie/buecher/muenchner-buecherschau/


Eindrücke von der Münchner-Bücherschau / Meet&Greet am 04.12., Bücherstand des Smart&Nett-Verlags.


Herzlichen Dank Dirk Walter und Veronika Peschkes!
http://smart-und-nett-verlag.de

Herzlichen Dank Martina Sevecke-Pohlen / Wieken-Verlag!
http://sevecke-pohlen-blog.de/

aber dann ...

Noch ist's ruhig

Vorankündigung

*****************************************************************************************************************

... noch bis zum 6. Dezember im Rahmen des Literaturfests München:
     Die 56. Münchner Bücherschau - und ich bin dabei!

     Im Kulturzentrum Gasteig, Rosenheimer Straße, 1. Etage / Fensterplatz
                                            Stand Nr. 55
                                          SMART &  NETT

    (siehe auch: im November)

...............................................................................................................................................................................................

im November 2015

Das Literaturfest München: Noch bis 06.12. Bücherschau im Kulturzentrum am Gasteig.

< Das ist der Stand des SMART&NETT-Verlags, der - Nomen est Omen - unglaublich nett die zwei Rosenheim-Krimis auf der Münchner Bücherschau im Kulturzentrum Gasteig ausstellt!

Noch bis zum 6. Dezember kann man dort Bücher entdecken, stöbern - und mich vielleicht treffen. Falls es die Umstände zulassen, schaue ich vorbei ...

1. Stock (Rolltreppe:-) Stand Nr. 55 SMART&NETT
























Foto v. d. Facebookseite des SMART&NETT-Verlags / München

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Grüß Gott im November, diesem eigentlich tristen und grauen Monat mit Nebel und höchstens mal blasser Sonne, als würde sie durch Papier scheinen.
In diesem Jahr ist das Wetter mal anders, lichtdurchflutet, (zumindest am Alpenrand und bis jetzt ...) - aber auch in der Literatur gibt es Lichtblicke:

Das Literaturfest in München steht an, ab 19.11. bis 06.12. mit der Buchausstellung und Bücherschau im Kulturzentrum Gasteig.



Nachfolgend findet Ihr / finden Sie ein paar Links zum neuen
Rosenheim-Krimi
AD ENUM - Unter blutiger Erde

http://www.tinto.de/bayernkrimi/

http://www.kriminetz.de/verlag/wieken-verlag

http://www.gateo.de/ein-neuer-krimi-aus-rosenheim-ad-enum-unter-blutiger-erde-1279042.html/

! ! ! Einen ganz besonderen Blog für alle, die sich für Krimis UND Reisen  interessieren, möchte ich hier vorstellen:

http://trolley-tourist.de/staedte-mit-krimis-entdecken-rosenheim/

                  Herzlichen Dank fürs Interesse und nicht vergessen ...


              Herbstzeit + Bücher = Lesezeit

                                        Literaturfest München     
                                     
                               
und 56. Münchner Bücherschau   
                                           
                                 
im    Kulturzentrum Gasteig



Vom 19. November bis zum 6. Dezember 2015 stellen ca. 300 Verlage etwa 20.000 Bücher aller Art in der Buchausstellung vor.

Täglich von 8:00 Uhr bis 23:00 Uhr können Besucher bei freiem Eintritt schmökern, reinblättern, lesen - oder Verlagsprogramme kennenlernen und Neuerscheinungen entdecken.

Kaufen kann man auf der Buchausstellung kein Buch – nur welche entdecken …



                                               Meine Rosenheim-Krimis

                                               
                             DER SCHWAN IST TOT und AD ENUM-UNTER BLUTIGER ERDE

                                              sind am Stand (Nr. 55) des
                                            
                                               SMART & NETT-VERLAGS

                                                         zu finden!

                                           http://smart-und-nett-verlag.de/


                                             Ort der Veranstaltung ist das

                     Kulturzentrum Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München.  

                        Hier geht’s zum Literaturfest: http://www.literaturfest-muenchen.de

.....................................................................................................................................................................................

Oktober 2015

Hallo und Grüß Gott im goldenen Herbst! Es ist soweit: AD ENUM - Unter blutiger Erde ist nun im Buchhandel erhältlich.
Amazon, Thalia, Hugendubel u.v.m. ... und natürlich jede Buchhandlung Ihres Vertrauens freuen sich auf Ihr Interesse - und Ihre Bestellung :-)
Eine kleine Auswahl der Buchhandlungen, die AD ENUM ... in Rosenheim anbieten:
z. B. Buchhandlung Beer, Hl.-Geist-Straße, oder Hugendubel im Karstadt, Münchner Str., Bensegger ...


Hier einer der Pressetexte zum Buch: (auf der PRESSE-Seite findet sich auch ein sehr schöner! :)

Hauptfigur des spannenden Regionalkrimis ist Privatdetektiv Michael Warthens. Die Entdeckung der Leiche einer seit Jahrzehnten verschollenen Frau führt Warthens Ermittlungen zurück zu den Ausgrabungen einer römischen Töpferei in Rosenheim.

Beim Pflügen findet der Landwirt Thomas Hauser Skelettteile und römische Münzen. Die Polizei schaltet das Landesamt für Denkmalpflege ein. Allerdings gehören die Skelettteile der vor über zwanzig Jahren verschollenen Hanni Hauser, der Mutter des Landwirts. Michael Warthens verspricht seinem Freund Hauser, den Mord an seiner Mutter aufzuklären. Doch kurz darauf wird auch Hauser ermordet. Privatdetektiv Warthens glaubt, dass die beiden Morde zusammenhängen und dass die römischen Funde damit in Verbindung stehen.
Als Hannis Tagebuch auftaucht, entdeckt Warthens darin eine Spur. Hanni hoffte, den hochverschuldeten Hof retten zu können. Sie wollte jemanden treffen. Von dieser Verabredung kam sie nie zurück.
Verwoben mit der Handlung in Rosenheim sind Szenen aus der römischen Siedlung Ad Enum, jene Siedlung, die Archäologen schon lange im Raum Rosenheim suchen. Ereignisse in diesen Szenen geben dem Leser Hinweise, über die Michael Warthens nicht verfügt.

Als Service für den Leser enthält das Buch Links, bzw., Internetadressen zu Informationen über archäologische Fundorte bei Rosenheim und zu Radwanderrouten zu römischen und späteren Kunstschätzen in der Region.

Im Anhang befinden sich auch zwei römische Rezepte zum Nachkochen. 

(Quelle: Pressekat, Firmenpresse)  

Hier alle ISBNs:
Print:
ISBN Buchhandel 978-3-943621-43-3
ISBN Amazon 978-3-943621-44-0
E-Book:

ISBN epub 978-3-943621-45-7
ISBN kindle 978-3-943621-46-4

..................................................................................................................................................................

im September 2015

Und schon ist wieder September, Herbsttage kündigen sich an. Die Tage (und Nächte) zum Schmökern werden wieder mehr.
Rechtzeitig zum Oktoberbeginn erscheint im Wieken-Verlag: AD ENUM - Unter blutiger Erde



... und so geht's los: (Klappentext)

Rosenheimer Stadtteil Westerndorf St. Peter: Bauer Hauser findet beim Pflügen
einen menschlichen Schädel. Bei weiterer Freilegung von Knochen kommen
römische Münzen zutage. Die Polizei geht von einem antiken Grab aus, und zieht
das Bayrische Landesamt für Denkmalpflege hinzu. Die verblüffende Erkenntnis:
einige Skelettteile sind Hausers Mutter Hanni, die seit Jahren verschollen ist,
zuzuordnen, und tieferliegende Knochen tatsächlich antiken Personen.
Archäologen starten eine wissenschaftliche Grabung, denn bereits vierzig Jahre
zuvor fand man in der Nähe antik-römische Töpferwerkstätten.
Privatdetektiv Michael Warthens und Kommissar Obermeier ermitteln zunächst
unabhängig voneinander. Kurz darauf wird Thomas Hauser tot aufgefunden.
Steht Hausers Ermordung in Verbindung mit den Funden?
Michael findet heraus: Hanni Hauser besaß neue Hinweise auf die römische
Besiedlung mit einer Wehranlage und ein römisches Landgut. Diese Entdeckung
würde als Sensation gelten, und der Stadt viel Aufmerksamkeit und zusätzlichen
Tourismus bringen. Die aktuelle Grabung stärkt diese Hoffnung bei einigen
Beteiligten, zumal viel wertvollere Gegenstände als Tonscherben am geheimen
Fundort zu erwarten wären.
Wer ist hinter Hannis Geheimnis her, und schreckt sogar vor Mord nicht zurück …?
 
Als Bonus enthält der Krimi römische Rezepte zum Nachkochen und Links zu Radrouten rund um Rosenheim.

... und wer schon mal reinlesen mag: (Link zum Verlag)

Hier geht’s zur Leseprobe von:  Ad Enum – Unter blutiger Erde


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

August 2015

Hallo im August!

Wie angekündigt kann man seit Juli die Sommerinterviews des WIEKEN-VERLAGS mit unterschiedlichen AutorInnen lesen.
Folgender Link führt geradewegs zu meinem Interview, veröffentlicht ab Sonntag, 02. August:

http://wp.me/p2n4vV-1vL

oder:

http://sevecke-pohlen-blog.de/2015/08/02/sommerinterview-2015/

Besonders für schreibambitionierte Damen und Herren bieten die Antworten der renommierten AutorInnen höchst interessante Einblicke in deren Arbeitsweisen, Schreib-Motivationen etc. Noch bis zum 27. September stellt der WIEKEN-VERLAG jeweils an Donnerstagen und Sonntagen einen der Autoren oder eine der Autorinnen vor, die je 10 gleichlautende Fragen beantworteten.

(Hier ein paar Beispiele:)

1. Wie lange schreiben Sie schon? Wann wussten Sie, dass Sie Ihre Texte veröffentlichen wollten?
4. Planen Sie Ihre Bücher oder schreiben Sie ins Blaue? Wie behalten Sie die Übersicht über Handlungsstränge, Charaktere und Orte?
7. Wer sind Ihre Leser? Kennen Sie Ihre Leser? Warum schreiben Sie ausgerechnet für diese Leser?
10. Was wäre Ihr wichtigster Tipp für einen neuen Autor?

.            .              .               .             .                .              .                .

... und ein heißer Tipp für den Herbst:

erscheint im WIEKEN-VERLAG   

AB 01. OKTOBER 2015 Im Buchhandel als 
 
Taschenbuch
:
ISBN Buchhandel 978-3-943621-43-3
ISBN Amazon 978-3-943621-44-0
 

Oder E-Book
:
ISBN epub 978-3-943621-45-7

ISBN kindle 978-3-943621-46-4



Der Wieken-Verlag informiert bereits über den spannenden Inhalt mit antik-römischem Hintergrund, um Archäologie und rätselhafte Morde, die Privatdetektiv Michael Warthens nicht ruhen lassen, bis ...

http://sevecke-pohlen-blog.de/peter-brand-ad-aenum-unter-blutiger-erde/ 


(PS: Der Roman „Der Schwan ist tot“ ist natürlich weiterhin und überall zu haben :-)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juli 2015

Hallo und Grüß Gott im Juli!

Sommerzeit und Sommer-Interview, geht das zusammen? Ja! Der WIEKEN-VERLAG führte mit 17 Autorinnen und Autoren SOMMER-INTERVIEWS, die ab dem 23. JULI auf den Seiten des WIEKEN-VERLAGS / Sevecke-Pohlen-Blog.de bis zum 17.09. zu lesen sind. AutorInnen und Termine: s. u.
                                                  --- Ich bin am 2. August dran ;-) ---

Wie arbeiten Autoren? Woher kommen die Ideen, wie entstehen aus Ideen Texte, Romane, gute Geschichten? Interessante Antworten sind zu erwarten von/am:

Kate Dakota (23. Juli), Rüdiger Paulsen (26. Juli), Julia K. Stein (30. Juli), Peter Brand (2. August), Pebby Art (6. August), Lothar Birkner (9. August), Ele Wolff (13. August), Tobias Schindegger (16. August), Helga Henschel (20. August), Helmut Barz (23. August), Sybille B. Lindt (27. August), Rosemarie Benke-Bursian (30. August), Mika Lamar (3. September), Barbara Singer (6. September), Marianne Rauch (10. September), Marianne Hollmann-Wobschall (13. September), Barbara Böhm (17. September)

  ... und dann tut sich natürlich was mit meinem neuen ROSENHEIM-KRIMI!
      Aber was? Wird jetzt aber bald (!) aufgeklärt :-)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mai 2015

Maitanz! Im Lokalteil des Oberbayrischen Volksblatts (OVB) Rosenheim erschien am 08. Mai ein Artikel über mich, mein Schreiben und den Roman "Der Schwan ist tot".

Den Artikel finden Sie / findet Ihr unter Presse

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

April 2015


Ranking im April, e-books bei KOBO:

Rang   1  in Krimis & Thriller, Spionage
Rang 11  in Belletristik & Literatur, Thriller
Rang   1  in Krimis & Thriller, Heimelige Krimis

www.kobobooks.com

... und bei AMAZON für ein paar Tage im April  auch das noch:
:-)
Rang 12 in den Bestseller TOP-100 / Kindle-Shop-Privatdetektive
Rang 86 in den Bestseller TOP-100 / Kindle-Shop-Krimi-Thriller

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

März 2015

Hallo und Grüß Gott im März!  Die Tage sind schon merklich länger,
und die Einträge zu DER SCHWAN IST TOT im Internet auch ...

Pressetext Pressport/Inhaltsangabe:

Die spannende Handlung des neuen Kriminalromans von Peter Brand ist in Rosenheim angesiedelt, wo Privatdetektiv Michael Warthens durch Morde an ehemaligen Klassenkameraden auf eine Reise in seine eigene Vergangenheit geschickt wird. 
In einer Klinik wird ein Patient ermordet – ein lange verschollener Klassenkamerad des Privatdetektivs Michael Warthens. Erst vor wenigen Tagen erhielt Michael den Auftrag, diesen Mann aufzuspüren ... Niemand scheint zu wissen, wo sich der Patient in den letzten Jahren aufgehalten hat.
Als ein weiterer einstiger Schulfreund, ein prominenter Stadtrat, ermordet wird, erhärtet sich sein Verdacht, dass die Zusammenhänge in der schulischen Vergangenheit zu suchen sind.
Als Michael seine Spur verfolgt wird schnell deutlich, dass wichtige Unterlagen plötzlich verschwinden, doch Zeit zum Suchen hat Michael nicht wirklich, denn das Morden geht weiter ...

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Februar 2015

Nachdem DER SCHWAN IST TOT nun seit zwei Monaten im Handel ist, möchte ich allen meinen Lesern und den Käufern von Papier- und E-Book zwischendurch mal ein großes DANKE sagen!

Ein besonders herzliches DANKE für die vielen supernetten und auch vielen persönlichen Feedbacks zum Buch - und natürlich für die sehr positiven Bewertungen im "Netz"!


......................................................................................................................................................................

Januar 2015

WILLKOMMEN IM NEUEN JAHR!

... und wie so oft hat ein neues Jahr auch für so manchen Autor - und vor allem für seine Leser - etwas Neues im Gepäck:

Unter unten stehendem Link könnt Ihr / können Sie meine AUTORENSEITE bei Amazon erreichen und, wenn Ihr mögt / Sie möchten, gerne Bewertungen für DER SCHWAN IST TOT abgeben und/oder eine DISKUSSION über das Buch starten.


http://www.amazon.de/Peter-Brand/e/B00QAB33RU/ref=ntt_dp_epwbk_0

.....................................................................................................................................................................

Allen meinen lieben Lesern wünsche ich gesegnete frohe Weihnachten, Gesundheit und viele glückliche Momente im neuen Jahr!



Das Interview zum Buch am Montag, 8. Dezember um 15:15 bei Radio Charivari Rosenheim kam gut rüber - !

DER SCHWAN IST TOT  - ein Rosenheim-Krimi ist in zahlreichen Onlineshops und natürlich beim Buchhändler Ihres Vertrauens erhältlich!

Beispiele:


Papierbuch: 978-3-943621-28-0
ist erhältlich oder bestellbar in fast allen Buchläden, z. B. in den Buchhandlungen Beer, Bensegger, Thalia, Hugendubel/Karstadt etc. in Rosenheim, und vielen anderen ...

(bei Thalia wahlweise auch mit Filialabholung)
(bei Hugendubel wahlweise auch mit Filialabholung)
bol.de
buch.de
buecher.de
u.v.m.

Papierbuch bei Amazon: 978-3-943621-23-5

E-Book:
mobi: 978-943621-24-2 bei Amazon

epub: 978-3-943621-25-9 bei buecher.de - buch.de - Thalia -Weltbild - Hugendubel - Kobo - xinxii  u.s.w.  

Hier noch einmal der Link zum Wieken-Verlag:
http://sevecke-pohlen-blog.de/peter-brand-der-schwan-ist-tot-ein-rosenheimkrimi/

.................................................................................................................................................................

UPDATE 5. Dezember:

am Montag, 8. Dezember gibt's auf RADIO CHARIVARI ROSENHEIM ein Interview mit mir zum Buch (voraussichtlich morgens und nachmittags).

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Besucher meiner Homepage, es ist soweit:

Seit 1. Dezember ist mein Roman Der Schwan ist tot – ein Rosenheim-Krimi im Buchhandel bei vielen Anbietern bestellbar:

Der Schwan ist tot – ein spannender Krimi mit viel Rosenheimer Lokalkolorit –
erschienen im Wieken-Verlag, Rhauderfehn.

Danke an Martina Sevecke-Pohlen / Wieken-Verlag für die tolle Zusammenarbeit!  

(Aus der Pressemitteilung:)
Bei diesem Projekt arbeiten Süden und Norden Hand in Hand.
Der neue Kriminalroman des Rosenheimer Autors Peter Brand erscheint im Wieken-Verlag, einem in Ostfriesland ansässigen Unternehmen. Die spannende Handlung ist in Rosenheim angesiedelt, wo Privatdetektiv Michael Warthens durch Morde an ehemaligen Klassenkameraden auf eine Reise in seine eigene Vergangenheit geschickt wird.


Das passiert in Der Schwan ist tot

Landkreis Rosenheim: In einer Klinik wird ein Patient brutal ermordet – ein lange verschollener Klassenkamerad des Privatdetektivs Michael Warthens. Für Michael unfassbar: erst wenige Tage zuvor erhielt er den Auftrag, den Mann aufzuspüren! Wieso verschwand der Abiturient des Jahres 1979 vor Jahren spurlos und endet gerade jetzt als Mordopfer?
Bei seinen Recherchen nach einem Mordmotiv ahnt Michael einen möglichen Zusammenhang ihrer gemeinsamen schulischen Vergangenheit an einem Rosenheimer Gymnasium. Der spektakuläre Tod eines weiteren einstigen Schulfreunds, ein prominenter Stadtrat, erhärtet seinen Verdacht. Bis auf denselben Abitur-Jahrgang haben die Opfer nichts gemein. Oder doch? Was sonst treibt den Täter an, nach so langer Zeit, grausam zu töten?
Mysteriös: als Michael wegen der Toten aus seiner Klasse einen Blick auf das Foto der Abschlussklasse von 1979 werfen will, scheint keines davon mehr zu existieren – und das Morden geht weiter …

                                             -------------------------------------

... und hier der direkte Link zur Verlagsseite -  mit Leseprobe!

http://sevecke-pohlen-blog.de/peter-brand-der-schwan-ist-tot-ein-rosenheimkrimi/

========================================================================

November 2014

Vorschau DEZEMBER 2014:
Liebe Besucher und Freunde - nicht nur meiner Homepage,
Ab 1. Dezember
erscheint mein Roman "DER SCHWAN IST TOT", ein spannender Rosenheim-Krimi im Wieken-Verlag!


Ab 1. DEZEMBER im WIEKEN-VERLAG 
___________________________________________________________________________

.......................................................................................................................

Juli/August 2014

Bis zur nächsten Veröffentlichung wird wohl noch etwas Zeit vergehen (in Arbeit ;-), darum nun 'gratis' auf der "Leseseite": Catherine, rastlos.

... und ebenfalls zum Lesen: für alle, die gerne mal ein "Blind Diner" erleben möchten, verweise ich (ohne Gewähr ;-)) auf meine schon etwas ältere Kurzgeschichte, die als E-Book bei BookRix veröffentlicht ist, Appetit auf Tod.

Hier der Link dazu:

http://www.bookrix.de/book.html?bookID=pebero_1313051551.5839390755#0,558,5670

---------------------------------------------------------------------------------------------

Dezember 2013


Allen Besuchern dieser Seiten ein frohes Weihnachtsfest und ein
glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!!!

Vielen Dank für Eure Treue und Euer Interesse!
(Gern verweise ich Euch auch auf die Rubrik "Sonst noch...")
...................................................................................................

September 2013

Die Anthologie ZUGVÖGEL (s. Vorschau Juli 2013) ist gelandet!!!
Leider ist die 8. Ausgabe auch die letzte der Edition Alfa :-(


> Vielen Dank an Barbara Fellgiebel, nun in Schweden (!), für ihr  
Engagement, und vielleicht bis bald im Convento bei Alfacultura
in Lagoa/Portugal <

.....................................................................................................

Juli 2013

Kurzerzählung Catherine.Rastlos in der
Edition ALFA-2013
ZUGVÖGEL

Hier schon mal das Cover (Rückseite/Vorderseite:-)


ISBN:
978-989-95665-6-9

Die Anthologie ZUGVÖGEL erscheint am 10. September 2013 bei: ALFA.
           Die Assoziation der Literatur- und Filmfreunde der Algarve /
           A associação dos amigos da leitura e do filme no Algarve

-------------------------------------------------------------------------

Juni 2013

... Zugvögel (s. u. 2013) ... als hätte ich's geahnt, schwirrt wenigstens einer davon nicht mehr länger umher, sondern ist gelandet:

Der Termin zur Veröffentlichung der diesjährigen Ausgabe von Edition ALFA - Portugal, ist am 10. September.
Mein Titel: "CATHERINE.RASTLOS".

-------------------------------------------------------------------------

2013

Aus der "Schockstarre" erwacht ... (nach Verlagsvertrag und Abschluss aller Vorbereitungen zur Veröffentlichung meines Romans - Verlag insol...) - was soll 's -

Allen Besuchern dieser Seiten VIEL GLÜCK UND ERFOLG im NEUEN JAHR!

Neue Texte schwirren umher und landen - vielleicht - auch auf der Leseseite

------------------------------------------------------------------------

Oktober - November 2012

Das Cover der Siegeranthologie "Masken" zur Storyolympiade ...

(Cover: Ernst Wurdack unter Verwendung eines Bildes von Igor Molgun/Shutterstock.)

ISBN 978-3942026352

... und unverzichtbare :-)) weitere Infos unter:

http://www.die-phantasten.de/2012/10/23/anthologie-masken-im-druck/

Das erwartet Euch: (Klappentext)

»Unsere Gesichter sind Masken, die uns die Natur verlieh, damit wir unseren Charakter dahinter verbergen.«
Oscar Wilde

Irgendwann trägt jeder eine Maske. Aber manche vergessen darunter ihre Menschlichkeit. Sie stehlen, schänden, morden. Wieder andere erfahren erst unter ihrer Larve, was Freiheit bedeutet, können nur verkleidet lachen, denken, atmen. Die Gründe, eine Maske‚Äč zu tragen, sind so vielfältig wie die Masken selbst. Nur eines ist gewiss: Niemand maskiert sich ohne Grund.

Die 25 Siegergeschichten der Storyolympiade 2011/2012 spüren den verschiedensten Masken, ihren Trägern und Geheimnissen nach. Auf phantastischen Pfaden blicken sie hinter den schillernden Schein aus Täuschung und Notwendigkeit.

Trau dich hinein in unseren Maskenball!

------------------------------------------------------------------------

Die Anthologie "Masken", das Buch zur Storyolympiade 2012, nimmt Gestalt an und geht schon in Druck ...

http://www.die-phantasten.de/

------------------------------------------------------------------------

Juli/August 2012

1.

Kyoto / München: Das Spannungsforschungsprojekt von Jan Auracher und Hilde Bosch, "perception of suspence", geht in die entscheidende Runde. Erste Ergebnisse wurden auf einer Konferenz in Montreal, Kanada, vorgestellt.

Um was geht es?

Auszug aus der Ausschreibung: ... ist Teil des internationalen Forschungsprojekts Readers' Perception of Suspence. An Intercultural Research und die Texte werden später in einer Umfrage verwendet. Ziel der Forschung ist es, narrativ erzeugte Spannung interkulturell zu vergleichen, d.h. wie wird Spannung in verschiedenen Kulturkreisen erzeugt und wie wird sie von den Lesern erlebt. Ähnliche Forschungen sind daher auch in anderen Ländern, wie Japan oder England, vorgesehen. Das Forschungsprojekt wird finanziell von dem Japanischen Ministerium für Bildung und Kultur (MEXT) unterstützt.
Verantwortlich für das Projekt ist Dr. Jan Auracher, Doshisha Universität Kyoto, Japan.

Als Teilnehmer der internationalen Studie bin ich natürlich gespannt :-) wie mein Text (eine Krimi-Szene) dabei abschneidet!

2.

Die MASKEN-Anthologie zur Storyolympiade nimmt allmählich Gestalt an. Lektoratsarbeiten sind im Gange... ("Masque de la Nuit")

... Neues siehe auch in der Navigation unter Lesungen und Sonst noch...

Schöne Sommertage!!!

------------------------------------------------------------------------

April/Mai 2012 

Ergebnis der Storyolympiade 2011/2012:

MASKEN - so lautete das Thema zur Storyolympiade 2011/2012. Mit "Masque de la Nuit" ist mein Beitrag unter den besten, von der Hauptjury ausgewählten 25 Geschichten dabei - zum dritten Mal bin ich also mit einer Kurzgeschichte in einer Anthologie zur S-Olympiade vertreten.                                                        
Vielen Dank an die Jury! Im November wird das Buch auf der MucCon2012 in München vorgestellt.                                       
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH den vier Autoren der Siegergeschichten. Weitere Infos: www.storyolympiade.de                                                                      

------------------------------------------------------------------------

Januar/Februar 2012

Das Jahr fängt ja schon gut an: Noch im Rennen um die begehrten Plätze zur aktuellen Storyolympiade - von der Vorjury bewertet - meine Kurzgeschichte ... deren Titel noch geheim bleiben muss :-))

Weitere Infos dazu - und zu Vielem mehr! - voraussichtlich in den nächsten Wochen.

ACHTUNG, BITTE WEITERSAGEN:

Diese Seite ist ab sofort auch unter

www.peter-brand-rosenheim.de

zu erreichen!!

------------------------------------------------------------------------

AUF "EIN NEUES"* IM NEUEN JAHR:

Allen Besuchern dieser Homepage (und natürlich allen meinen Lesern) ein Frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2012!

*2012: Voraussichtlich neue HP-Adresse - also bitte immer mal wieder hier...   

...reinschau'n!

********************************************************


2011

"Wartezeitverkürzung":

Die nächste(n) Veröffentlichung(en) lassen noch auf sich warten. Deshalb - und leider aus aktuellem Anlass zur Atomkatastrophe in Japan - ist mein Gedicht "Selbstbetrug" bei Jokers zu lesen unter:

http://www.jokers.de/1/poem.show/selbstbetrug.html?id=1567483

...(Der Link ist zu Zeit leider inaktiv :-(

------------------------------------------------------------------------

November 2010

Kurzinfo: Rache! ist (zur Zeit) bereits ausverkauft!!

------------------------------------------------------------------------

Oktober 2010



Rache!
Die besten Geschichten der Storyolympiade 2009/2010
Ca. 200 Seiten
ISBN 978-3-938065-71-6

... ab sofort zu haben beim Wurdack Verlag!  

www.wurdackverlag.de

Der Klappentext zum Buch:

„Das wirst du büßen!“
Wer hat nicht schon einmal lauthals nach Rache geschrien? Schmerz, Wut, Hass, der unbeugsame Wille zur Vergeltung und auch die kleine, hinterhältige Revanche am Nachbarn oder das eiskalte genießerische Zugrunderichten des Kontrahenten: Alles war erlaubt beim Kurzgeschichtenwettbewerb der Storyolympiade unter dem Motto „Rache!“, und das Ergebnis ist wahrhaft phantastisch.
Liebe, Tod und Teufel führten die Autoren ins Feld, schrieben Fantasystorys über Elfen, Hexen und Voodoozauber, schildern eine düstere Zukunft und auch die kleine Alltags-Gemeinheit. Die vorliegende Anthologie präsentiert die drei Siegergeschichten und 25 weitere ausgewählte Rachephantasien des Wettbewerbs. Ein teuflisches Vergnügen. Nicht nur für Rachsüchtige.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

(Meine Anmerkung:                                                                      Okay, ist nicht ganz mein übliches Genre - aber es hat Spaß gemacht, wieder erfolgreich bei der S-Olympiade dabei gewesen zu sein. Meine Geschichte im Buch trägt den Titel: "Der letzte Tag". Allen Lesern gute Unterhaltung und prickelnde Spannung! - Ein herausragendes Buch mit tollen Geschichten. Danke an alle Beteiligten, vor allem an die Jury und besonders an meine Lektorin Nadine!)

------------------------------------------------------------------------

August/September 2010

Vorschau:

Rache! - das Buch mit den 28 besten Geschichten zur Story-Olympiade 2009/2010,
 erscheint im 4. Quartal 2010 im Wurdack-Verlag / Nittendorf - also: www.wurdackverlag.de

... und hier schon mal das Cover (nicht erschrecken :-))


ISBN 978-3-938065-71-6


.              .             .               .              .               .              .

Anthologie Spuren - Edition Alfa - http://alfacultura.com/alfa-de/

mit klasse Texten, u. a. von Hanna Schygulla, ist ab sofort zu haben!

Hier das Cover (ein wenig verwischte ...) :-)


ISBN 978-989-95665-3-8


------------------------------------------------------------------------ 

Juli 2010

Hinweis:

Am 13. September feiert ALFA 5-jähriges Bestehen und kürt die/den Gewinner/in der Bild-ALFI. Die neue Anthologie SPUREN erscheint ...

Lit.ALGARVE – das erste internationale Literaturfestival an der Algarve bietet von Donnerstag 16. bis einschließlich Sonntag 19. September ein Feuerwerk der literarischen Genüsse.

40 Autoren aus 8 Ländern stellen in 8 Sprachen Bücher vor, in kleinen Gruppen, in großen Sälen, in Podiumsdiskussionen, oder am 18. September beim 12 Stunden non-stop Literatur-Marathon.

www.alfacultura.com

-               .                -             .            -              .                   -

Mitte Juli:

Rache!, das Buch zur Story-Olympiade befindet sich in der Lektorierungsphase

(puuhhh! - hart, aber herzlich: meine Lektorin Nadine!)

                                             >>>

Auszug aus der offiziellen Bekanntgabe u. Pressemitteilung der Organisatoren / Story-Olympiade:

www.storyolympiade.de

Ergebnis und Resümee der StOy 2009-2010

von Petra am Dienstag 13. Juli 2010

Martina Sprenger aus Wuppertal ist Gewinnerin der Storyolympiade. Die 47-jährige Autorin gewann mit ihrer Kurzgeschichte „Alle Zeit dieser Welt“ den Literaturwettbewerb, der in diesem Jahr unter dem Motto „Rache!“ stand. Die Story handelt von einer Frau, deren Mann sich in eine debil lächelnde Nachbarin vom Typ „Barbie“ verliebt, von Schönheitswahn und einem teuflischen Angebot. Daniela Sprengers Beitrag erzielte bei der Wertung der Hauptjury 124 von 160 möglichen Punkten.

Die Silbermedaille ging an Daniela Herbst (30) aus Augsburg. Ihre mit 113 Punkten bewertete Kurzgeschichte trägt den Titel „Eine Frage des Prinzips“. Darin geht es um einen Teufelspakt, in den sich plötzlich der Tod selbst unfreiwillig verstrickt sieht. Seine Rache an Luzifers Vertragspartner ist – geradezu teuflisch.

Silke Walkstein (46) aus Fürstenwalde errang die Bronzemedaille mit „Die Stifte des Teufels“. Sie erzielte 110 von 160 möglichen Punkten. Die Geschichte handelt von einem Künstler, der vor den Trümmern seines Lebens steht und durch ein unheimliches Paket voller Kohlestifte die Gelegenheit erhält, sich an seinen Gegnern zu rächen.

Insgesamt hatten 241 Autoren bis zum Einsendeschluss am 31. Oktober ihre Beiträge eingereicht. Die Texte wurden zunächst von einer Vorjury geprüft. Kriterien waren unter anderem, ob das Thema, das Genre und die vorgeschriebene maximale Zeichenzahl beachtet worden waren, ob es sich tatsächlich um Kurzgeschichten – nicht etwa um Romananfänge oder Gedichte – handelte, aber auch Sprache und Orthographie wurden für einige Teilnehmer zum K.O.-Kriterium.

„Leider ist es so, dass viele Autoren nicht lesen können oder wollen“, fasst es Felix Woitkowski, verantwortlich für die Organisation der Storyolympiade, zusammen. „So kommt es, dass eine ganze Reihe von Geschichten ausgeschieden ist, weil sie z.B. kein phantastisches Element enthielten. Ich kann deshalb nur empfehlen, vor einer Teilnahme an einer Ausschreibung oder einem Wettbewerb noch einmal ganz genau die veröffentlichten Kriterien zu studieren und das eigene Werk daran zu prüfen.“ Zur Rechtschreibung mahnt er an: „Bevor ihr eine Geschichte irgendwo einsendet, solltet ihr deshalb aufmerksam euren Text lesen, korrigieren und am besten noch einmal gegenlesen lassen. Achtet dabei nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf Rechtschreibung, Grammatik, Satzbau. Erfahrene Leser sehen mit wenigen Blicken, ob ein Text nur schnell herunter geschrieben oder sorgfältig damit gearbeitet wurde. Wenn sich Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler häufen, hinterlässt die Geschichte einen deutlich schlechteren Eindruck auf die Jury als ein sauber redigierter.“

In der Endrunde waren nach zwei Bewertungs-Durchgängen der Vorjury nur noch 33 Geschichten vertreten, die an die achtköpfige Hauptjury weitergereicht wurden. „Die Entscheidungen sind der Hauptjury nicht leicht gefallen“, verrät Martin Witzgall, Verantwortlicher für den Webauftritt der Storyolympiade und Mitglied der Hauptjury. „Das Wertungssystem zwingt die Juroren absichtlich, möglicherweise gleichwertige Beiträge wenigstens minimal unterschiedlich zu bewerten.“ Die Ergebnisse haben die Jury teilweise selbst verblüfft: „Bei einigen Juroren sind Mittelfeldwertungen zu Siegern aufgestiegen und ein paar Favoriten abgestürzt. Das Ergebnis sollte einen ziemlich ausgeglichenen Geschmack zwischen den an der Hauptjury beteiligten Autoren, Lesern, Herausgebern und Lektoren widerspiegeln. Die teilweise geringen Punkteabstände zwischen den Geschichten in der Reihung sprechen eine deutliche Sprache.“

Die drei Erstplatzierten werden mit Medaillen ausgezeichnet. Zusätzlich erhält die Siegerin eine „Victor“-Statuette. Die Trophäen werden auf dem Buchmesse-Convent am 9. Oktober überreicht. Im Herbst erscheint im Wurdack-Verlag eine Anthologie mit den Siegergeschichten und 25 weiteren ausgewählten Wettbewerbs-Beiträgen.

Folgende Autoren werden in dem Buch vertreten sein:

Martina Sprenger

Daniela Herbst

Silke Walkstein

Juliane Stadler

Ilona Bicker

Maximilian Weigl

Bernd Illichmann

Nathalie Gnann

Heike Pauckner

Marco Ansing

Sabine Blaeser

Annabelle

Alexandra Wolf

Sebastian von Arndt

Sylvia Donner

Tobias Herrmann

Aileen Kopera

Roman Schaupp

Holger Mossakowski

Eckhard Bartkowski

Arndt Waßmann

Stephanie Böhnlein

Günter Wirtz

Carla Heinzel

Florian Heller

Sabine Lohrke

Michael Mauch

                   ... uuuuund:   :-))

Peter Brand

------------------------------------------------------------------------

Juni 2010

... Kurzmeldung: :-)) ...

Nach langer, langer Wartezeit (die Jury-Entscheidung fiel also nach sorgfältiger Überlegung!)
steht nun das Ergebnis der Story-Olympiade 2009/2010 fest.

Mein noch geheimer Beitrag gehört zu den 28 Gewinnertexten! Vielen Dank an die Jury-Mitglieder!

Alles Weitere dazu - z. B. zum Buch (Rache!) - folgt hier auf dieser Seite, und/oder unter:

www.storyolympiade.de

------------------------------------------------------------------------

April/Mai 2010

... schon mal eine "frühherbstliche" Vorschau, (weil das Frühlingswetter so herbstgrau daher kommt):

Am 13. September 2010 wird die Anthologie "Spuren" in Lagoa/Portugal vorgestellt - von
alfacultura
voraussichtlich im Rahmen der lit.algarve, und mit meiner neuen Kurzerzählung "Denk-Mal".                                     
 Liebe Grüße an Barbara Fellgiebel!

(Auszüge aus dem Vorwort zur Anthologie...)

"Dies ist die fünfte ALFA-Anthologie:
Nach  ROTEN SCHUHEN, SCHWARZEM BÜSTENHALTER, BLAUEM GARTEN und ALGARVE IMPRESSIONEN lautete das Thema des 5. Wettbewerbs SPUREN.

ALFA – die Assoziation der Literatur- und Filmfreunde der Algarve wurde  2005 gegründet. Seitdem genießen jeden Monat  40-100 deutschsprachige Literaturfreunde ein Literaturereignis der besonderen Art.

Dank der Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Lissabon und der großartigen Unterstützung der Camara Municipal de Lagoa (der Stadtverwaltung von Lagoa) zeigen wir monatlich einen deutschsprachigen Film, veranstalten Theater und Konzertaufführungen sowie Ausstellungen.

Dank der großartigen Unterstützung der Deutschen Botschaft Lissabon kommt die Kulturszene der Algarve zunehmend in den Genuss hochkarätiger Kulturrepräsentanten:

Günter Grass, Bruno Jonas, Stephan Krawczyk, Urban Priol, Hanna Schygulla sowie Robert Wilson waren auf unseren Bühnen bereits zu Gast.

Im September 2010 veranstaltet ALFA zum ersten Mal die lit.ALGARVE – das erste internationale Literaturfestival an der Algarve, bei dem über 50 Autoren aus 10 Ländern ihr Publikum in fünf Sprachen faszinieren und unterhalten.

Der Veröffentlichung der Wettbewerbsanthologien geht jeweils eine Kunstausstellung der visuellen Beiträge voraus. Bei den ROTEN SCHUHEN waren es 34 Exponate, bei den SCHWARZEN BÜSTENHALTERN 53 Beiträge; bei den BLAUEN GÄRTEN 98, bei den ALGARVE-Impressionen 84. 65 SPUREN konkurrieren um die Bild:ALFI 2010.

Blättern Sie, lesen Sie sich fest. Verfolgen Sie Spuren - in die Vergangenheit, in die Zukunft, an Tatorte, im Sand, im Schnee, im Gesicht, wo und wohin auch immer.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und hoffen, dass auch Sie der Ideenreichtum der Autor/inn/en begeistern wird."

Barbara Fellgiebel                                                                
 Herausgeberin

www.alfacultura.com

------------------------------------------------------------------------

März 2010

Ein kleiner Lyrik-Happen zwischendurch unter:

http://www.jokers.de/1/poem.show/freiraum.html?id=1160193

(= aktuell zum Wettbewerb.)

Einen schönen Frühling!

------------------------------------------------------------------------

Januar-Februar 2010

- Neue Ausschreibung / Thema "Spuren" (5. Multi-Media-Wettbewerb) d. Alfa-Cultura / Portugal (s. Links)

- Neue Ausschreibung d. Kunstraum-5 (Lyrik) - s. Links

- Meine "rachsüchtige" Erzählung noch im Rennen zur Storyolympiade 2010  - welche ist natürlich streng geheim!            
Danke an die Vorjury ...

------------------------------------------------------------------------

Dezember 2009

Allen Freunden und Besuchern meiner Homepage ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2010!

Und zum Jahreswechsel ein Sprichwort aus Portugal:

Das schon geflossene Wasser treibt keine Mühlen an. (Águas passadas não movem moinhos.)
- also, nicht lange über das Vergangene nachgrübeln...

------------------------------------------------------------------------

Oktober / November 2009

Die Buchstadt Leipzig hat freilich auch außerhalb der Buchmesse viel zu bieten -
doch, wie der Krimi-Autor Henner Kotte in seiner Rede zur Literaturgala in Taucha anmerkte,
traut sich die große Nachbarstadt keinen eigenen Literaturwettbewerb
durchzuführen - wie eben Taucha.
Die hohe Qualität der nominierten (auch viele der nicht-nominierten) Texte
gab den Organisatoren den Mut, diesen Wettbewerb auch im nächsten
Jahr wieder durchzuführen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner in diesem Jahr! (Es war eine tolle Erfahrung in Leipzig und Taucha.)

------------------------------------------------------------------------

September 2009

Wieder ist ein kurzer Sommer vorbei, und die Ferien waren hoffentlich schön,
 erholsam und/oder anregend auf Reisen!
Der Herbst lässt die Tage nun wieder kürzer werden -
und neue Texte wird es nicht nur auf der Frankfurter Buchmesse geben...

IM NAMEN DER SONNE ist auch auf den Seiten des fza-Verlags/Wien zu lesen - okay, warum nicht gleich hier!
Einfach die "Leseseite" anklicken, und die Reise beginnt. (Eine Städtereise :-))

------------------------------------------------------------------------

April-Mai 2009

In die Zielgerade zum Putlitzer-Preis der 42er-Autoren e.V. -

www.42erAutoren.de                 (www.putlitzerpreis.de)

- geschafft, und nun zu lesen auf der "Leseseite":  VERSCHOLLEN      
 (Text zum Thema: Abseitig)

------------------------------------------------------------------------

Februar-März 2009

Das Jahrbuch 2008 (Landkr. Delitzsch/Nordsachsen) mit den Siegertexten
zum Literaturpreis Taucha ist ab 20.03. im Tauchaer Verlag erhältlich!
ISBN 978-3-89772-163-0

www.Tauchaer-Verlag.de

-----------------------------------------------------------------------

Januar 2009  Wiener Werkstattpreis - WordshopX:

Text im Finale!

------------------------------------------------------------------------

(Vorschau 1. Halbjahr 2009: )

... mit den Siegertexten / Literaturpreis 2008 Taucha.                                  
 ISBN 978-3-89772-163-0
 
ca. 145 Seiten, diverse Abbildungen  

------------------------------------------------------------------------

Dezember 2008:

Ab Januar ist wieder „Bewertungszeit“!

Zum WordshopX des fza-Verlags stehen ab 01. Januar 2009 wieder Geschichten und Gedichte,
diesmal zum Thema „Bilder.Sprache“ zur Auswahl, die vom Publikum
(also von Ihnen/Euch) bewertet werden können.
Über die Kriterien, und wie’s funktioniert, geben die Seiten des fza-Verlags Auskunft.                                                                                  
 www.fza.or.at

Allen ein friedliches Weihnachtsfest, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr!

------------------------------------------------------------------------

November 2008:



Dank an die Jury zum Literaturpreis der Stadt Taucha!

Meine Kurzgeschichte "Hausgeist" war zunächst nominiert und gewann bei der 5. Literaturgala den 1. Preis in der Kategorie "Schönste Kurzerzählung". 

(Aus dem Vorbericht:)

... Als weitere Jurymitglieder wirkten die Leipziger Schriftstellerin Susan Hastings und der Krimiautor Henner Kotte mit.
Die Mehrzahl der Gedichte und Kurzgeschichten kam aus Deutschland und natürlich auch aus Taucha. Aber auch internationale Hobbyautoren aus der Schweiz, Österreich, Schweden, Norwegen und Thailand haben ihre Werke eingereicht. ...

(Ausschnitte aus „Taucha-Online“ / Stadtmagazin:)

... 
Es war eine gute Idee der Organisatoren, alle nominierten Gedichte und Kurzerzählungen für die Plätze 1 bis 3 den Zuschauern vorzutragen. Prof. Nadolski kündigte als Chef des Tauchaer Verlages, in Abstimmung mit dem Landrat als Herausgeber an, die Siegerwerke im Jahrbuch 2009 des Landkreises Nordsachsen zu veröffentlichen. 

Sehr beachtenswert und den Stellenwert des Literaturwettbewerbes unterstreichend war die Tatsache, dass einige Teilnehmer von weit her angereist waren, so zum Beispiel aus dem Raum München oder aus Münster in Westfalen.

Den Literaturpreis der Stadt Taucha für die beste Kurzgeschichte gewann der 50-jährige Rosenheimer Peter Brand mit der Kurzgeschichte "Hausgeist".

Das beste Gedicht "Schlossgespenster" schrieb die 15-jährige Isabella Ayuto aus Burgwedel bei Hannover und den Nachwuchspreis erhielt die 15-jährige Lydia Eggers aus Sibesse, bei Hildesheim, mit der Kurzgeschichte "Die Sockenkrise". Die 11-jährige Anja Becher aus dem Tauchaer OT Merkwitz und 9-jährige Anne Schwarzer ebenfalls aus Taucha, erhielten in dieser Kategorie einen Sachpreis und eine Anerkennung.
...

Die Literaturgala wurde von "Leipzig Fernsehen" aufgezeichnet und in voller Länge gesendet.

Die Siegertexte werden voraussichtlich im März 2009 im TaVe (TAUCHAER VERLAG) veröffentlicht.

Links dazu:         www.Tauchaer-Verlag.de

Die gesamte Reportage und ein Videoausschnitt unter: 

------------------------------------------------------------------------

August bis Oktober 2008:

Der neue "Verstärker" - Version 21
(www.verstaerker-online.de):


... eine aktuelle Leseprobe (Link) aus der Version 20, und weitere aus dem "Verstärker" unter LESEPROBEN - (Viel Spaß!)

- und:

Die Anthologie "Jeder Friedensgedanke ein Gedicht"  ist nun zu haben!                                                                                          Mit dabei: Wie ein Kind sein und Umkehr-Schluss

Edition Octopus, 325 Seiten, 16 Zeichnungen.
ISBN 978-3-86582-734-0

Infos unter:  
www.kunstraum-5.net

                               

------------------------------------------------------------------------

Mai bis Juli 2008:

Aus gegebenem Anlass - Erklärung zu meinen Veröffentlichungen:
Alle unter "Vita" aufgelisteten Texte wurden von Jurys,
Verlegern und/oder Herausgebern bewertet,
angenommen und veröffentlicht.

Überraschend: In der Zeitschrift "Kurzgeschichten" erschien
mein Kurzkrimi "Stumme Fische", zu lesen in der Ausgabe 5/2008.
Infos zur Zeitschrift unter
www.kurzgeschichten.biz.

(...und falls Euer Urlaub ansteht: erholsame Tage - mit unterhaltsamer Lektüre!)

----------------------------------------------------------------------

Januar bis April 2008:

Zunächst vielen Dank an alle, die meinen Beitrag "Roll on" zum Wiener Werkstattpreis 07 bewertet haben!
War eine ganz neue (Internet-)Erfahrung, die unterschiedlichen Sichtweisen des "Publikums" zu lesen. Feedback ist zwar nicht alles, aber sehr, sehr viel!                
www.fza.or.at

Neues gibt es natürlich auch:

Am 05.04.08 wurde in Berlin die neue Version (20) des "Verstärker" vorgestellt. Thema: Fieber! Also, fiebert mal schön der neuen Ausgabe entgegen, natürlich wieder mit einem "heißen" Beitrag von mir. (Link s. Dezember 2007, oder unter Punkt Vita/Links)

                              

----------------------------------------------------------------------

Im Dezember 2007:

Neues vom "Verstärker-Organ zur Rückkopplung von Kunst und Literatur"!!!
Am Samstag, 08.12.07 wurde im Käpt'n A. Müller in Berlin-Friedrichshain die neue Ausgabe (Version 19) vorgestellt.

"Risiko" -  das Thema der Version 19 lässt auf besonders riskante Texte von risikofreudigen Autoren schließen.
Mit dabei: meine Geschichte über ... halt! - einfach überraschen lassen.
Nur soviel, es hat was mit dem Mars zu tun - oder war's die Venus? :-))
Infos zum Abonnement der Printausgaben, Rezensionen,
Kunstnachrichten u.v.m. unter

www.verstaerker-online.de